Bragi Götterfigur

Der erste aller Skalden ...



Götterfigur Bragi

  • Götterfigur Bragi
  • Götterfigur Bragi
  • Götterfigur Bragi
  • Götterfigur Bragi
  • Götterfigur Bragi

Der Gott der Dichtkunst

Bragi (altnord. Bragr, „der Vornehmste“, „Häuptling“, „Fürst“, „Dichtung“), der erste aller Skalden, ist in der nordischen Mythologie der Gott der Dichtkunst und Beredsamkeit, der zusammen mit Hermod die gefallenen Helden in Walhall begrüßt. Odin selbst soll ihm die Runen der Dichtkunst auf die Zunge geritzt haben, auf dass er für alle Zeit Lieder zu Ehren der Götter und der toten Helden in Walhall komponiert (Edda, Grimnirlied 44).

Es wird erzählt, dass Bragi von Odin mit der Riesin Gunnlöd gezeugt wurde, als Odin den Dichter-Met „Odrörir“ nach Asgard holte. Bragi wurde vom grimmigen Suttung, dem Vater der schönen Gunnlöd in einem Schiff auf das Meer hinausgeschickt, um den Sohn des verhassten Asenkönigs dem sicheren Tod zu übergeben. So erzählt ein altes Lied davon, wie Bragi auf einem Schiff schlafend auf dem weiten Meer lag. Als das Schiff an der Schwelle des Zwerges Nainn (Tod) vorüberglitt, erwachte Bragi und sang ein Lied, dass durch alle neun Welten schallte. Als Bragi an Land ging, erblickte er Idunn, die Tochter des Zwerges Ivaldi, die er mit diesem Lied für sich gewann und mit der er nach Asgard zurückkehrte.

„Nicht leicht strömt - Kummer macht dies,
schwer Lastenden - aus des Denkens Stätte
willkommener Fund von Friggs Gesippen,
voreinst gebracht aus Jötunheim.

Ohne Fehl war Nachens Bragi,
draußen blieb er auf nacktem Fels
Riesenhalses Wunden rauschen
vor der Verwandten Náins Bootshaustoren.“

(Sónatorrek, Strophe 2 & 3, Egill Skallagrimsson)

Beim Gastmahl in der Halle Ägirs, welches die Götter nach Balders Tod abhalten, erscheint Loki, um seine Schmähreden gegen die Götter zu halten. Eines der ersten Opfer ist Bragi, dem Loki mangelnden Heldenmut vorhält. Bragi jedoch wehrt sich kaum und meint, wäre die Halle kein befriedeter Bezirk, wolle er Loki schon sein Haupt abtrennen. Der aber bezeichnet ihn unbeeindruckt als „Bankzierde” und wendet sich den anderen zu.
(Edda, Lokis Zankreden)

Bragi wurde wohl erst sehr spät in das germanische Pantheon aufgenommen (erwähnt durch Snorri Sturluson im 12./13. Jhd.). So wird auch vermutet, dass er die Vergöttlichung des ältesten namentlich bezeugten Skalden Bragi Boddason, Sohn des Boddi, ist. Bragi Boddason lebte im 9. Jh. in Norwegen, entwickelte einen eigenen Strophentyp und ist Schutzpatron der Skaldendichtung.

Produktdetails
  • Material Linde
  • Höhe 30cm
  • Verarbeitung handgeschnitzt, geölt, gewachst
  • Artikelnummer H160025